Didier Dessus: Ausstellung zur deutsch-französischen Freundschaft

Interlocuteur de l’action
Organisation de l’interlocuteur:
CRB Haus Burgund
Prénom:
Mélita
Nom:
Soost
Journée d‘action

Der in Dijon geborene Maler Didier Dessus wurde unter zahlreichen deutschen und französischen Künstlern ausgewählt, zur Eröffnung der Gedenkstätte Memorial Charles de Gaulle in Colombey-les-deux-Eglises im Jahr 2008 eine Ausstellung zu realisieren. Diese Zeichnungen mit schwarzer Tinte sind im Pavillon des Hauses Burgund zu sehen. So begegnen uns vertraute Monumente und berühmte Menschen, die auch im jeweiligen Partnerland bekannt sind: Schauspieler wie Romy Schneider und Louis de Funès, Schlösser wie Chambord und Neuschwanstein, Sänger wie Nina Hagen und Serge Gainsbourg – und nicht zu vergessen eine Porträtserie über Bundeskanzler Adenauer und General de Gaulle.

Die Ausstellung wird durch jüngste Arbeiten des Künstlers ergänzt, deren Ausgangspunkt Fotografien sind, die er bei Spaziergängen in Mainz und Dijon aufgenommen hat, um sie dann in Gemälde umzusetzen. Motive sind von Gerüsten umgebene Hochhäuser oder Denkmäler, Industriebrachen am Stadtrand, Hafen- und Gewerbegebiete oder auch belebte Einkaufsstraßen.

Grußwort: Dr. Jürgen Hartmann, Präsident der Deutsch-Französischen Kulturstiftung
Einführung: Günter Minas, Kunstwissenschaftler
Dauer der Ausstellung: bis 24.05.13

Date de l'action

16 mai 2013 (Jour entier)

Fin de l‘action

24 mai 2013

Lieu/Adresse de l‘action

CRB Haus Burgund
Flachsmarktstraße 36
55116 Mainz
Allemagne

Possibilité de contact pour les personnes intéressées

Ausstellungseröffnung: 2. Mai 2013, 19 Uhr im Haus Burgund
Dauer der Ausstellung: bis 24. Mai 2013